Vorsorge für Jugendliche – J1

Auch und gerade für Jugendliche ist die Vorsorge besonders wichtig: J1 heißt die entsprechende Untersuchung für Jugendliche zwischen dem 12. und 15. Lebensjahr. Sie wird von den gesetzlichen Krankenkassen vollständig bezahlt. Die J1 ist ein Check der körperlichen und seelischen Gesundheit, bei der Größe, Gewicht, Blut, Harn, Blutdruck sowie der Zustand der Organe, des Skelettsystems und der Sinnesfunktionen überprüft werden. Zudem wird der Impfstatus des Jugendlichen erfasst. Darüber hinaus werden bei der Untersuchung neben familiären und schulischen Problemen auch Themen wie Ess-Störungen, Drogenmissbrauch oder Verhütung angesprochen.

Alter Früherkennungsuntersuchungen Was wird gemacht?
ab 35 Check-up 35+: Früherkennung Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Nierenerkrankungen alle zwei Jahre:
  • Anamnese (gezielte Erhebung der medizinischen Vorgeschichte des Patienten)
  • körperliche Untersuchung
  • Kontrolle des Cholesterins und des Blutzuckers
  • Kontrolle des Urins
  • Beratung über das Ergebnis
ab 45 Früherkennung Krebserkrankungen der Prostata und des äußeren Genitales jährlich:
  • Anamnese (gezielte Erhebung der medizinischen Vorgeschichte des Patienten)
  • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Enddarmaustastung zur Untersuchung der Prostata
  • Untersuchung regionärer Lymphknoten
  • Beratung über das Ergebnis
ab 50 Früherkennung Darmkrebs
  • gezielte Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramms
    jährlich:
  • Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl (Hämoccult-Testbriefchen)
  • Beratung über das Ergebnis
ab 55 Früherkennung Darmkrebs
  • gezielte Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramms
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Beratung über das Ergebnis
    nach zehn Jahren:
  • zweite Darmspiegelung
    oder:
  • alle zwei Jahre: Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl (Hämoccult-Testbriefchen)
  • Beratung über das Ergebnis

Ein erhöhter Blutdruck oder ein zu hoher Cholesterinwert tun erst einmal nicht weh. Doch bleiben sie über Jahre unerkannt und unbehandelt, können sie zu ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Im Rahmen von Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen können solche Risiken rechtzeitig ausfindig gemacht werden. Krankheiten, beispielsweise Krebs oder Diabetes, können frühzeitig erkannt werden. Gut für Sie, denn je früher eine solche Erkrankung festgestellt wird, desto höher sind die Heilungschancen, desto schonender ist die Therapie.

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse haben Sie Anspruch auf eine Reihe von Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen.

Ab dem Alter von 35 Jahren haben Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen alle drei Jahre Anspruch auf einen Gesundheits-Check zur Vorsorge und Früherkennung von Erkrankungen. Zwischen dem 18. und 34. Lebensjahr haben Patienten einmalig die Möglichkeit, einen Checkup zu machen.

Ab 35 regelmäßig zum Gesundheits-TÜV

Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und Nierenerkrankungen. Frühzeitig erkannt, können die meisten Risikofaktoren durch Verhaltensänderungen ausgeräumt, bleibende Funktionsstörungen verhindert oder Erkrankungen so früh wie möglich behandelt werden.

Bitte machen Sie einen individuellen Termin bei uns aus (siehe Sprechstunden).

Denken Sie bei Ihrem Besuch auch an Ihren Impfpass. Sollten Sie keinen mehr besitzen, stellen wir Ihnen, gegen eine Schutzgebühr von 1€, gern einen neuen aus.

Sonder-Sprechzeiten

Solange die Corona-Einschränkungen andauern:

Montag
8:30-12:00
Dienstag 14:00-18:00
Mittwoch 8:30-12:00
Donnerstag 15:00-19:00
Freitag 8:30-12:00

Bitte machen Sie telefonisch oder per Mail einen Termin.

Kontakt

Dr. med. Ralph E. Mertens
Facharzt für Allgemeinmedizin

Bismarckstr. 54
D-10627 Berlin
Tel.: +49 30 3412167

Kontakt

Selbstsucht spricht alle Sprachen und spielt alle Rollen, selbst die der Selbstlosigkeit

(La Rochefoucault)