Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kollegen,

um eine sichere elektronische Kommunikation zu gewährleisten, werde ich in Zukunft E-Mail-Anfragen mit medizinischem Inhalt nur noch dann beantworten, wenn diese mit einem validen S/MIME- (oder auch PGP- ) Schlüssel ausgestattet sind. Sollten sie weiterhin eine E-Mail-Kommunikation wünschen, deren Inhalt unverschlüsselt versendet wird, dann bitte ich sie, das mir explizit schriftlich mitzuteilen; eine entsprechende Einverständniserklärung liegt in der Praxis aus.

Die E-Mail-Kommunikation wird bereits jetzt auf verschlüsseltem Wege (TLS) von meinem Mail-Server versendet, die Nachrichteninhalt bisher jedoch nicht. Um eine Nachricht zu verschlüsseln, brauchen beide Kommunikationspartner einen Schlüssel. Das S/MIME-Verfahren wird von allen gängigen Mail-Browsern (Thunderbird, iPhone, Android-App, Outlook etc.) unterstützt.

Ich selbst nutze einen kostenlosen S/MIME-Schlüssel (CLASS 3), der 3 Jahre gültig ist. Mit jeder von mir versendeten Mail verschicke ich gleichzeitig meinen (öffentlichen) S/MIME-Schlüssel.

Vom Fraunhofer-Institut wird seit kurzem ein kostenloser elektronischer Schlüssel angeboten und ist über www.volksverschlüsselung.de abrufbar. Dieser Schlüssel mit CLASS-3-Zertifikat hat eine hohe Sicherheit, denn er verbindet die E-Mail-Adresse mit den Personendaten des Personalausweises. Die Zertifizierung kann mit den neuen Personalausweisen und einem Lesegerät  direkt am PC erfolgen oder wird bei einem Telekom-Provider-Zugang von der Telekom durchgeführt. Der dritte Weg ist über einen direkten Kontakt mit dem Fraunhofer-Institut. Die Installation gestaltet sich auf einem PC sehr einfach und verläuft automatisch. Die Installation auf Smartphones ist ebenfalls übersichtlich und gut erklärt.

Andere Zertifizierungsstellen (z.B. Comodo) bieten elektronische Schlüssel mit kürzerer Laufzeit ebenfalls kostenlos an.

Bitte bedenken Sie: eine hohe Sicherheit in der (nicht nur elektronischen) Kommunikation, erfordert das Vertrauen beider Kommunikationspartner. Sicherheit hat nichts mit Anonymität zu tun! Mit der S/MIME verschlüsselten und unterschriebenen E-Mail, stelle ich immer sicher, dass mein Kommunikationspartner auch wirklich derjenige ist, der er vorgibt zu sein und dass die E-Mail auf dem Wege vom Absender zum Empfänger nicht verändert worden ist.

Ihr Praxisteam
Dr. med. Ralph E. Mertens

Sprechzeiten

Mo
8:30-11:00 16:00-20:00 
Di 8:30-11:00 16:00-18:00
Mi     
Do 8:30-11:00  
Fr 8:30-11:00  

  Sondersprechstunde
(Montags ab 18:00 Uhr nur für Berufstätige)

Kontakt

Dr. med. Ralph E. Mertens
Facharzt für Allgemeinmedizin

Bismarckstr. 54
D-10627 Berlin
Tel.: +49 30 3412167

Kontakt

Warum gibt es kein anderes Wort für Synonym?

(Filosofie)